Die richtige Ernährung zum Abnehmen

Es gibt unzählige Diäten da draußen und trotzdem scheitern die allermeisten über kurz oder lang. Das Problem: Diäten lösen keine Gewichtsprobleme! Sie machen letztendlich alles nur schlimmer …

Neu hier? Dann starte mit dem Bewusst Abnehmen-Test! Finde heraus, wo die wahren Gründe für dein Übergewicht liegen und leg dann deine ersten Schritte fest.

zum Test

Welche Ernährung ist hilfreich beim Abnehmen?

Die Antwort: Diejenige, die deinen Körper wieder leistungsfähiger macht! Der größte Fehler, der nämlich immer wieder beim Abnehmen gemacht wird, ist der, dass dabei immer ein künstlicher „Mangel“ erzeugt wird.

Du setzt deinen Körper auf Sparflamme, doch das führt letztendlich auch immer wieder dazu, dass er sich hinterher wieder alles „heranschafft“. Du baust beispielsweise ein künstliches Kaloriendefizit auf oder ernährst dich nur noch sehr einseitig.

Die Folge ist, dass dein Körper zwar kurzfristig an seine Reserven gehen muss, sich langfristig jedoch rein gar nichts verändert, weil er sich anschließend auch alles wieder holt. Das Problem beim Abnehmen mit einer Diät ist ganz einfach, dass dabei immer dem Körper eine künstliche „Notsituation“ aufgehalst wird, anstatt beim Abnehmen mit dem Körper zu arbeiten.

Ernährung zum Abnehmen KursDein Körper will abnehmen!

Unser Körper ist eigentlich ein ganz erstaunliches „Instrument“. Wenn du ihn beim Abnehmen mit einbeziehen würdest, dann würde er dir sogar tatsächlich auch dabei helfen! Wenn du ganz auf deinen Körper vertrauen würdest, dann würde er immer dein genetisches Idealgewicht anstreben.

Ihm selbst ist die „schwere Schlepperei“ nämlich auch ein Dorn im Auge. Am liebsten würde er sofort den „Notstand“ beenden. Es ist mittlerweile auch schon wissenschaftlich bestätigt, dass der Körper über eine ganz bestimmte eigene „Intelligenz“, die sogenannte somatische Intelligenz verfügt.

Beim Abnehmen sollte man also in erster Linie zunächst einmal nach innen schauen und wahrnehmen, wozu einem der eigene Körper rät, anstatt sich immer wieder neue Ratschläge von außen zu holen.

Jeder weiß schließlich auch, dass Chips und Schokolade nicht gerade förderlich beim Abnehmen sind, doch solange diese „guten Ratschläge“ immer nur von außen kommen, nehmen wir sie eigentlich nur äußerst ungern an.

Lass deine Ernährungsgrundsätze fallen

Solange du nämlich nur diese äußere Vorgabe hast, da fühlt es sich immer nur aufgezwungen für dich an. Dabei ist es auch tatsächlich nicht immer ratsam, sich an diese Vorgaben zu halten. Der Körper ist schließlich auch etwas sehr Individuelles. Es gibt beispielsweise auch Menschen, die allergisch auf bestimmtes Obst und Gemüse reagieren. Obst und Gemüse ist also nicht wirklich für jedermann gesund.

Der andere Grund, warum man sich immer zunächst einmal selbst überzeugen ist, ist der, dass man hier auch ganz einfach immer die Macht des Unterbewusstseins unterschätzt. Wie gesagt: Wir wollen uns im Grunde nie ein bestimmtes Essverhalten von außen auf diktieren lassen. So ein Verbot oder eine bestimmte Reglementierung ist eben noch einmal etwas anderes, als wenn man sich aus freien Stücken zu etwas entschließt.

Bewusst Abnehmen Test

Wie gehe ich bei einer Ernährungsumstellung vor?

Zunächst einmal musst du begreifen, dass jedes Verbot und jeder künstlich erzeugte Mangel letztendlich nie zu neuen Essgewohnheiten bei dir führen wird. Der Grund dafür ist eigentlich ganz einfach: Deine Gewohnheiten sollen dich letztendlich immer entlasten. Und das ist dann eben auch immer der Grund dafür, warum man mit diesem Zwang und den ganzen Verboten auf lange Sicht nie weit kommt.

So widersprüchlich es sich nämlich anhören mag: Du musst zunächst einmal „Lockern“, damit du anschließend aus ganz freien Stücken entscheiden kannst.

Häufig wird man nämlich tatsächlich schon in gewisser Weise in ein Problem hinein geboren. Du hast dir zum Beispiel das Verhalten deiner Eltern … abgekupfert und so bist du letztendlich auch in dieser Diät-Maschinerie gelandet.

Du hast also ganz viele deiner unbewussten Glaubenssätze und Glaubenssysteme im Grunde schon mit geerbt. Du greifst genauso unbewusst zur Schokolade oder den Chips, wenn dich ein unbewusster Reiz dazu drängt. Genauso, wie du anschließend auch immer die Lösung in einer Diät suchst. Es wurde dir schließlich so vorgelebt.

Natürlich spielt es hier auch noch eine große Rolle, dass es im Grunde „gesellschaftsfähig“ geworden ist, bei Gewichtsproblemen zunächst einmal den Weg über eine Diät zu suchen. Überall werden dir immer neue „Super-Diäten“ angepriesen oder das neuste Trainingsprogramm verkauft.

Die Erfolge damit sind jedoch meistens dann ziemlich bescheiden. Denn du kannst dich ja ganz einfach mal selbst fragen, wie weit du damit bis jetzt gekommen bist. Das Gleiche gilt übrigens auch für deine Eltern oder anderen Bezugspersonen, bei denen du dein jetziges Verhalten abgeschaut hast. Hat es diesen Menschen jemals langfristig geholfen, eine Diät zu machen?? Wahrscheinlich doch eher nicht …

Ernährung zum Abnehmen: 4 Schritte-Plan

Der erste Schritt: Alte Essensvorschriften loslassen.

Der erste und wahrscheinlich dann auch schon schwierigste Schritt ist es, sich von all dem zu lösen, an das man zuvor so fest geglaubt hat. Es vollzieht sich dabei schließlich auch ein kompletter Realitätswechsel und man geht dabei auch noch gegen den allgemeinen Strom.

Doch auch hierbei musst du im Grunde nur einmal auf dein eigenes Gefühl vertrauen. Glaubst du tatsächlich, dass dich diese ewigen Diäten jemals zu deinem Ziel führen werden? Was hat es dir bis hierher gebracht, diese Regeln zu kennen, sich aber anschließend nicht daran zu halten?

Hier solltest du also tatsächlich einmal etwas Zeit investieren und für dich herausfinden, wie viele unbewusste Glaubenssätze du so in dir angehäuft hast. Denn wenn du diese dann schließlich entlarvt hast, dann verlieren sie gleichzeitig auch schon an Macht über dich.

Sie konnten dich bis jetzt unbewusst beherrschen, weil du sie einfach so hast schalten und walten lassen. Wenn du sie anschaust und erkennst, welchen unbewussten Stress sie im Grunde nur in dir ausgelöst haben, da kannst du sie schließlich auch loslassen.

Der zweite Schritt: Finde heraus, warum du isst.

Hier bei Bewusst Abnehmen geht es immer darum, dass du deine Gewichtsprobleme tatsächlich an der Wurzel angehst. Es geht nicht immer nur darum, wie du nun abnehmen kannst. In erster Linie geht es darum, dass du überhaupt zunächst einmal die wahren Ursachen für deine Gewichtsprobleme erkennst, damit du sie anschließend auch tatsächlich lösen kannst.

Ja, und hier wirst du wahrscheinlich auch recht schnell fündig, wenn du einmal das Verhalten deiner Eltern … etwas genauer analysierst. Wurde dir dort nämlich im Grunde schon vorgelebt, dass man negative Gefühle, Langeweile, Frust … auf „schnelle Weise“ durch Essen „beheben“ kann, dann neigst du selbst wahrscheinlich auch dazu.

Hier ist es also tatsächlich einmal notwendig, sich diese unbewussten Muster einmal bewusst zu machen. Denn hier steckt letztendlich auch das eigentliche Problem, dass es zu lösen gilt.

Der dritte Schritt: Löse die Probleme, die zu Essattacken führen.

Im dritten Schritt geht es nun darum, genau diese Gewohnheiten endgültig abzulegen, die dich immer wieder unbewusst zum Kühlschrank treiben. Das mag sich jetzt zunächst einmal ziemlich kompliziert anhören. Tatsächlich ist es jedoch absolut kinderleicht.

Es gibt hier nämlich einen ganz einfachen Trick, mit dem du deine unbewussten Muster sofort wieder ablegen kannst, nämlich, indem du sie dir jedes Mal ganz einfach bewusst machst!

Wenn du jedes Mal, wenn du wieder unbewusst zur Chipstüte oder der Schokolade greifen möchtest, dir diesen unbewussten Impuls einmal bewusst machst, dann kannst du auf diese einfache Weise schon ganz viel dieses üblichen Verhaltens ablegen.

Du musst dich zu rein gar nichts zwingen, noch dich verbiegen … Nein! Du unterbrichst ganz einfach kurz diesen gewohnten Mechanismus und dann entscheidest du dich bewusst.

Alleine dadurch kannst du nämlich nicht nur deine unbewussten Gefühlslagen sehr schnell identifizieren, die im Grunde immer die Auslöser sind. Gleichzeitig halbiert sich dabei ungefähr schon ganz automatisch deine gewohntes Verhalten.

Du musst dir nichts verbieten noch reglementieren. Du fragst dich ganz einfach bewusst, ob du nun die Chips … tatsächlich essen willst. Durch die eigenständige Entscheidung kannst du dein unbewusstes Muster wieder entkräften und dir eine neue Gewohnheit aneignen. Wenn du dich wiederholt neu entscheidest, dann speicherst du es nämlich als neue Gewohnheit ab.

Der vierte Schritt: Vertraue auf deinen Körper.

Im letzten Schritt möchte ich noch mal auf den ersten Schritt zurückkommen. Tatsächlich können alte Gewohnheiten und Glaubenssätze nämlich recht hartnäckig sein. Es wird dir also wahrscheinlich nicht auf Anhieb gelingen, nicht wieder in deine alten Muster und Denkweisen zurückzufallen.

Das ist dann jedoch vollkommen normal. Du hast deine unbewussten Muster schließlich so lange einfach so schalten und walten lassen, da kannst du nicht von dir verlangen, dass all dies nun direkt zu 100% auf Anhieb gelingt.

Als kleinen Merksatz kannst du dir jedoch merken: „Versuch nicht wieder das Problem mit dem Verstand zu lösen.“

Du hast es bis hierhin versucht, über immer neue Essensvorschriften und (unnötiges) Wissen zu lösen. Was dich jedoch tatsächlich weiterbringt, ist deine Wahrnehmung und das Vertrauen in dich und deinen Körper.

Wenn du in jedem Moment bewusst hinschaust, was du tun willst und warum du dazu verleitet wirst, dann triffst du auf einmal ganz automatisch viel häufiger die „richtige“ Entscheidung.

Vertraue beim Abnehmen auf deinen Körper. Er ist dir der deutlich bessere Wegweiser beim Abnehmen als dein Verstand!

 


Beiträge zu „Ernährung“

Was ist die richtige Ernährung zum Abnehmen?

Ernaehrung zum Abnehmen

Was darf ich beim Abnehmen essen? Was nicht? … Das sind alles Fragen, die in die falsche Richtung zielen. Viel wichtiger ist nämlich die Frage: Warum esse ich gerade?

Alle Diäten, Fastenkuren und speziellen Ernährungsweisen gehen nämlich eigentlich immer am Problem vorbei. Oft sind sie es sogar erst, die andauernde Gewichtsprobleme hervorrufen.
Diäten arbeiten mit dem Konzept von Verboten. Du darfst nur noch spezielle Lebensmittel wählen, nicht mehr so viel essen, wie du willst …

Solche Verbote üben jedoch häufig einen gewissen Reiz auf uns aus. Die „verbotenen Früchte“ werden dadurch nur noch interessanter.

Wie würdest du dein derzeitiges Essverhalten beschreiben?

Denkst du, du isst ganz normal und kannst dich trotzdem kaum dagegen wehren zuzunehmen? Oder würdest du dein Verhältnis zum Essen eher als unnatürlich, ja vielleicht sogar als „gestört“ beschreiben?

Der Punkt ist. Meistens weiß man es im Grunde ganz genau, woher die Pfunde kommen. Doch diese wahren Ursachen der Gewichtsprobleme, die möchte man immer wieder umgehen. Stattdessen wird lieber „fröhlich weiter rumdiätiert“.

Ursachen erkennen

Was denkst du, ist die wahre Ursache deiner Gewichtsprobleme? Klar, es wird wohl mit deiner Ernährung und/oder mangelnder Bewegung zu tun haben. Doch wo holst du dir die überschüssigen Kalorien rein? Warum kannst du dich nicht zum Sport motivieren? Die Ursache von Übergewicht steckt in den Gewohnheiten und genau an dieser Wurzel des Problems musst du beim Abnehmen auch ansetzen. Mehr erfahren

Probleme angehen

Letztendlich geht es für dich in erster Linie nicht darum, die lästigen Pfunde abzuhungern und dich zu deinem Ziel zu quälen. Es geht vielmehr darum, jene unbewussten Muster aufzulösen, die zu deinem derzeitigen Gewicht geführt haben. Abnehmen wirst du dabei ganz von selbst. Du musst im Grunde das Problem nur endlich einmal an der Wurzel angehen. Ansonsten wird es immer wiederkommen. Mehr erfahren

Gewohnheiten ändern

Dein Ziel ist es dir einen neuen Alltag zu schaffen, mit dem du dich einfach wohler in deiner Haut fühlst. Es geht nicht darum, sich erst einmal schlechter zu fühlen, um sich dann irgendwann einmal besser fühlen zu können. Es geht darum, schon heute zu erkennen, was das Richtige für einen ist und von nun an dementsprechend zu handeln. Mehr erfahren

Intuitiv essen

intuitiv essen

Essen ist häufig ein Ventil. Es wird zum Ventil für Stress, Frust, Langeweile … Und Essen wird häufig auch nur noch verteufelt. „So viele Kalorien …“ Der allgemeine Schlankheitswahn und ein tief verwurzeltes „Diätendenken“ steckt tief in vielen von uns und unterbewusst bestimmt es mitunter unseren gesamten Alltag. Unbewusst rechnen wir alles in Kalorien um, versuchen bestimmten Lebensmitteln möglichst weit aus dem Weg zu gehen. Doch bringt uns dieses „Wissen“ rund um „gute und böse“ Lebensmittel tatsächlich weiter? Beim Intuitiven Essen sollst du lernen, wieder verstärkt auf deinen Körper und dessen Bedürfnisse zu hören. Abnehmen wirst du dann ganz automatisch, zumindest dann, wenn es dein Körper als sinnvoll ansieht … mehr erfahren


Abnehmen ohne Diät

Abnehmen ohne Diät

Der große Fehler, der beim Abnehmen immer wieder gemacht wird, ist einfach zur nächsten Crash-Diät zu greifen. Verändern tut sich dadurch nämlich rein gar nichts. Das Einzige, was sich dadurch verändert: deine Einstellung zu einer bewussten Ernährung wird immer gestörter. Du kannst dadurch zwar durchaus kurzfristig ein paar Kilos verlieren. Was du dabei jedoch hauptsächlich verlierst, ist Wasser und wertvolle Muskelmasse. Nach der Diät wird der Jo-Jo-Effekt jedoch gnadenlos zuschlagen und die Pfunde sind ganz schnell wieder auf der Waage. Der Frust wird immer größer und meistens gibt man dann irgendwann entkräftet komplett auf. Doch das muss eigentlich gar nicht sein. Die Lösung: Finde die wahren Ursachen deiner Gewichtsprobleme und setze genau an diesen Stellen beim Abnehmen an. mehr erfahren


Ernährung umstellen

Abnehmen Essen

Was darf ich beim Abnehmen essen? Was nicht? Du solltest dich einmal fragen, was dir all dein Wissen über „gute und schlechte Lebensmittel“ bisher gebracht hat. Dauerhaft abnehmen bedeutet immer, eine langfristige Ernährungsumstellung zu vollziehen und ein Mehr an Bewegung in den Alltag zu holen. Das funktioniert jedoch immer nur dann, wenn es nicht zu kompliziert wird und es nicht in Verzicht oder Stress ausartet. Doch das bedeutet gleichzeitig auch, dass jeder für sich selbst seine eigene Herangehensweise finden muss. Denn es gibt viele Möglichkeiten, mit denen man Kalorien sparen und seinen Körper wieder reaktivieren kann. Und nur wenn du bei deinem Vorhaben auch wirklich „bei dir bleibst“, kann es dauerhaft funktionieren. mehr erfahren


Gesund abnehmen

gesunde Ernährung abnehmen

Eine einseitige Ernährung oder strikte Hungerkuren richten großen Schaden in deinem Körper an! Dein Stoffwechsel gerät aus dem Gleichgewicht und das hat weitreichende Folgen. Denn nicht nur das Abnehmen gestaltet sich dadurch immer schwieriger, dein gesamter Körper leidet unter diesen Strapazen. Anstatt das Essen also einfach einzustellen, solltest du stattdessen deinen Körper optimal mit Nährstoffen versorgen. Du darfst deinen Körper nicht „herabwirtschaften“, sondern vielmehr damit anfangen, ihn wieder schrittweise aufzubauen. Dein Ernährungsplan zum Abnehmen sollte also weniger auf Quantität als auf Qualität ausgelegt sein. Es ist auch weniger ein Plan. Es ist vielmehr eine tiefe innere Erkenntnis, dass dir auch jetzt schon bestimmte Lebensmittel einfach nicht gut tun. mehr erfahren


Möglichst schnell und einfach abnehmen

Mit Leichtigkeit Gewicht verlieren

„Möglichst einfach und gleichzeitig schnell abnehmen!“ Das wünschen sich die meisten. Doch funktioniert dies wirklich, indem man möglichst wenig isst und extrem viel Sport treibt? Die meisten stecken nämlich unendlich viel Energie und Zeit in ein Vorhaben, das im Grunde schon von Anfang an zum Scheitern verurteilt ist. Du darfst beispielsweise auch nicht zu wenig essen, damit dein Körper nicht in den „Notfallmodus“ schaltet. Mir Hungern oder einer Mangelernährung dreht man sich also permanent bloß im Kreis. Schnellstmöglich abnehmen bedeutet eigentlich, dass schnellstmöglich ein Umdenken stattfindet. mehr erfahren

Abnehmen mit der richtigen Ernährung

Darauf kommt’s an:

Durchhalten mit Freude

Kontinuität

Es kommt weniger darauf an, was du genau isst und wie viel Sport du tagtäglich treibst. Das Wichtigste ist, dass du die Stimmung beim Abnehmen hochhältst. mehr erfahren

effektiv Gewicht verlieren

Effektivität

Du solltest es dir bewusst so leicht wie nur eben möglich machen. Konzentrier dich nur auf die Sachen, die für dich funktionieren, und setze sie konsequent um. mehr erfahren

Gewohnheiten verändern

Gewohnheit

Denk weniger über die Erfolge auf der Waage nach, sondern setzt deinen Fokus vor allem auf deine Gewohnheiten. Denn nur jede dauerhafte Umstellung ist ein wahrer Erfolg! mehr erfahren

intuitiv essen

Feingefühl

Du musst nicht nur wissen, wann du besser mit dem Essen aufhören solltest, sondern auch die Signale wahrnehmen, wann dein Körper Nährstoffe braucht. mehr erfahren

abnehmen Ernährung morgens mittags abends

Sparen

Überleg dir, wo du hier und da Kalorien sparen bzw. gesunde Alternativen in deinen Ernährungsplan einbauen kannst. Kleinvieh macht nämlich auch Mist! mehr erfahren

gesund abnehmen Rezepte

Aufnahme

Was hat sich bei dir bewährt? Was nicht? Mach immer mal wieder eine Bestandsaufnahme, denn nur so kannst du aus Fehlern lernen. mehr erfahren

abnehmen Ernährung Rezepte

Einstellung

Dein Kopf spielt die entscheidende Rolle. Wenn du dauerhaft dein Verhalten verändern willst, dann muss sich auch deine Einstellung verändern. mehr erfahren

abnehmen schnell

Loslegen

Eine Sache sollte dir aber auch bewusst sein. Je mehr Energie du in dein Vorhaben steckst, desto schneller wirst du dein Ziel auch erreichen. mehr erfahren

Bewusst Abnehmen TestErnährung zum Abnehmen – Warum Diäten einfach nicht funktionieren!

Wenn du meinst, deine unliebsamen Pfunde einfach abhungern zu können, dann muss ich dich „leider“ enttäuschen. Dadurch würdest du deine Gewichtsprobleme nämlich langfristig einfach nur verschlimmern. Jede Form von Hungerkur, aber auch eine sehr einseitige Ernährungsweise bringt nämlich deinen Stoffwechsel durcheinander und senkt deinen Grundumsatz. Das führt letztendlich dazu, dass du auch schon bei normalen Essensmengen zunimmst.

Jeder, der schon einmal eine Diät gemacht hat, kennt ihn, den Jo-Jo-Effekt. Man kann sich gar nicht dagegen wehren, wieder zuzunehmen. Und nicht selten kommt es sogar vor, dass man nach der Diät letztendlich sogar mehr wiegt als zuvor! „Schuld daran“ ist im Grunde dein Körper, der sich einfach sehr schnell auf solche „Notsituationen“ einstellen kann.

Dein Körper schaltet nämlich bei einer Diät in eine Art Energiesparmodus und kommt schließlich auch mit geringeren Essensmengen aus. Und nach einer solchen Diät braucht es meistens sehr lange, bis sich dein Stoffwechsel und dein gesamter Körper von diesen Strapazen wieder erholt haben.

Es ist ein Teufelskreis, aus dem man nur schwer wieder herausfindet. Nicht selten ergibt man sich dann irgendwann in sein „Schicksal“, denn scheinbar ist man ja machtlos. Damit du nicht irgendwann an diesem Punkt ankommst und dich in dein „Schicksal“ ergibst, solltest du diesmal nicht die gleichen Fehler wie zuvor machen. Löse diesmal tatsächlich deine Gewichtsprobleme und fang jetzt an, mit den richtigen Methoden dauerhaft abzunehmen.

Stoffwechsel anregen und Fettverbrennung hochfahren

Dein Stoffwechsel ist nicht nur immens wichtig für deine Gesundheit. Er reguliert zudem auch noch deine Fettverbrennung. Ein optimal funktionierender Stoffwechsel ist also nicht nur die Grundvoraussetzung dafür, dass die Fettpolster schnellstmöglich schmelzen. Gleichzeitig beugst du damit auch vielen ernst zu nehmenden Erkrankungen vor.

Indem du deinen Stoffwechsel anregst und deine Fettverbrennung ankurbelst, kannst du aus deinem Körper einen leistungsstarken „Verbrennungsmotor“ machen, der selbst im Ruhezustand viel mehr Kalorien verbraucht. Einfach zu hungern ist da die falsche Herangehensweise. Du musst auch beim Abnehmen deinen Körper optimal mit Nährstoffen versorgen und ihn wieder reaktivieren. mehr erfahren

Abnehmen Ernährungsplan

Abnehmen Ernährung

Energieverbrauch erhöhen

Solltest du durch zu viele Diäten den Energieverbrauch deines Körpers gesenkt haben, dann gilt es nun zunächst einmal, den „Motor“ wieder anzuwerfen. Das erreichst du am schnellsten durch:

  1. mehr Bewegung
  2. gesunde Ernährung

Du musst deinem Körper im Grunde erst wieder beibringen, dass er dein Essen nicht in Fettpolster umwandelt, sondern tatsächlich verbrennt. Das schaffst du, indem du dich zum einen mehr bewegst und zum anderen deinen Körper aber dabei auch ordentlich versorgst.

Du solltest dir also zunächst einmal wieder angewöhnen, auf die Signale deines Körpers zu hören und ihnen zu folgen. Hunger ist ein eindeutiges Signal deines Körpers, das du von nun an also nicht mehr zwecks Kaloriensparen überhören solltest. Stattdessen sollst du essen, aber eben maßvoll und gesund.

Ernährung zum Abnehmen

Energiezufuhr senken

Nun kommt es natürlich auch noch darauf an, wie du deinen Körper mit Energie und Nährstoffen versorgst. Wenn sich dein Körper bemerkbar macht und dich der Hunger überkommt, dann stehst du natürlich vor der Wahl, was du nun isst. Greifst du zum Schokoriegel oder zum Apfel?

Der Schokoriegel wird deinem Körper natürlich nicht so viel geben wie der Apfel und enthält darüber hinaus auch noch jede Menge leere Kalorien. Dabei sollst du dir nicht den Schokoriegel komplett verbieten! Du kannst auch weiterhin ab und zu Schokolade, Chips und Co. essen. Du solltest dir nur angewöhnen, das Verhältnis zwischen ungesunden und gesunden Lebensmitteln zu verändern.

Natürlich ist dies jetzt einfacher gesagt als getan, doch auf dieser Seite findest du viele wertvolle Informationen, mit denen du dir schrittweise ein neues Essverhalten angewöhnen und dadurch dauerhaft abnehmen kannst.

Gesunde Ernährung zur Gewohnheit machen

Abnehmen muss nicht schwerfallen! Es darf sich sogar gar nicht so für dich anfühlen, denn wenn du dauerhaft abnehmen willst, dann musst du deine Gewohnheiten verändern. Gewohnheiten sind jedoch eng mit unseren Emotionen verknüpft und haben sich tief in unserem Unterbewusstsein verankert.

Und das ist ein sehr wichtiger Punkt, denn es darf dir im Grunde beim Abnehmen nicht schlechter gehen als sonst! Wenn du eine gesunde Ernährung und Sport immer nur mit negativen Gefühlen verknüpfst, dann nimmst du dir dabei auch immer wieder selbst die Chance, dir ein neues Verhalten anzugewöhnen.

Deine Ernährungsumstellung darf sich nicht wie ein großer Einschnitt in dein Leben anfühlen. Fühlst du dich gestresst und gefrustet dabei, dann wirst du auch zwangsläufig irgendwann immer wieder rückfällig werden. Du solltest nämlich die Macht deines Unterbewusstseins nicht unterschätzen. Nur ca. 10 Prozent unserer Entscheidungen treffen wir tagsüber bewusst. In allen anderen Fällen werden wir im Prinzip ferngesteuert von unserem Unterbewusstsein.

Du solltest beim Abnehmen also ganz bewusst darauf achten, dass du dich dabei auch wirklich gut fühlst und sobald in dir schlechte Laune aufkommt, einen Gang herunterschalten oder deine Herangehensweise verändern. Geh beim Abnehmen wirklich in deinem Tempo vor und mach lieber kleine, kontinuierliche Schritte, als zu viel von dir zu verlangen und irgendwann entnervt und entkräftet aufzugeben.

Cookie Consent mit Real Cookie Banner