ERGEBNIS

Okay, eine Sache ist schon mal sehr gut. Du treibst Sport und das solltest du auf jeden Fall auch so beibehalten! Nun stellt sich jedoch die Frage, mit welcher Einstellung du diesen Sport nun betreibst. Vielleicht gehst du nämlich auch nur deswegen (gezwungenermaßen) zum Sport, damit du dir anschließend umso mehr Süßigkeiten und Co erlauben kannst.

Das Problem dabei ist jedoch häufig, dass diese getane „Arbeit“ gar nicht im Verhältnis zu deiner Belohnung steht. (Für eine Tafel Schokolade müsstest du nämlich schon verdammt lange joggen gehen!) Versuch also von diesem Belohnungsdenken loszukommen. Denn solange es im Grunde nur Mittel zum Zweck ist, kann sich auch keine wirkliche Leidenschaft in dir entwickeln.

Der andere Grund, warum deine sportlichen Aktivitäten bis jetzt keine Früchte getragen haben, könnten die Diäten sein. Denn wenn du nun so viele Diäten gemacht hast, dass sich dein Körper schon auf diese „Mangelernährung“ eingestellt hat, dann drehst du dich mit jeder weiteren Diät eigentlich nur immer weiter im Hamsterrad. Dein Körper stellt sich nämlich irgendwann auch auf diese „Mangelernährung“ ein und von da an wird es nur immer schwerer die Gewichtsprobleme in den Griff zu bekommen.

DEINE HERANGEHENSWEISE

Meine Empfehlung für deine nächsten Schritte:

  1. Vergiss die Diäten und setz dich stattdessen einmal ganz bewusst mit deinen derzeitigen Essgewohnheiten auseinander. Dabei kommt es dann jedoch weniger darauf an, was oder wann du genau isst. Viel wichtiger ist dabei die Frage, WARUM du isst. Ist es wirklich immer Hunger, der dich zum Kühlschrank treibt, oder ist es nicht häufig ganz was anderes? Wenn du deine Essgewohnheiten wirklich dauerhaft verändern willst, dann darfst du nämlich nicht weiter hungern. Du musst anfangen, dir ein gesundes Essverhalten anzueignen und deinen Körper wieder aus dieser „Mangel-Haltung“ entlassen.
  2. Du sagst, dass du gewisse Selbstzweifel hast und dazu neigst, Dinge zu verdrängen. Hier solltest du unbedingt auch dein Augenmerk drauflegen, denn ohne ein starkes Inneres kannst du auch niemals nach außen hin stark werden. Frag dich auch einmal, ob du irgendwelche Selbstzweifel, Frust … mit Essen verdrängen willst. Fang damit an, diese inneren Probleme tatsächlich einmal anzugehen, denn nur so kannst du auch die daraus resultierenden (äußeren) Probleme beheben.
Extratipp:

Melde dich für meinen kostenlosen Email-Kurs an. Dort erfährst du, wie du deine Gewichtsprobleme diesmal wirklich an der Wurzel (deinem Unterbewusstsein) angehst. Dort liegt die eigentliche Ursache. Und genau dort musst du auch beim Abnehmen ansetzen.

Abnehmen Newsletter Kurs

 

 
Cookie Consent mit Real Cookie Banner