effektiv abnehmen

Effektiv abnehmen – ohne Aufwand zum Erfolg

Effektiv abnehmen, das bedeutet mit möglichst wenig Aufwand, viel zu erreichen. Doch „Aufwand“ ist hier eigentlich eh von Anfang an schon die falsche Herangehensweise …

Die Definition von „Effektivität“ lautet ja in etwa wie folgt: „Mit möglichst kleinem Aufwand maximale Resultate erzielen.“

Aufwand wird jedoch immer mit harter Arbeit und Kampf in Verbindung gebracht. Doch das darf beim Abnehmen im Grunde zu keinem Zeitpunkt aufkommen.

Kinderleicht abnehmen mit diesen Effektivitäts-Tricks!

Die meisten machen es sich beim Abnehmen unnötig schwer. Der Aufwand ist zwar groß, aber die Resultate fallen vergleichsweise gering aus.

Man kämpft gegen Windmühlen, die Motivation rutscht immer weiter in den Keller …

Stress ist beim Abnehmen ein großes Problem! An sich darf dich das Abnehmen nämlich eigentlich gar nicht stressen – zu keinem Zeitpunkt. Die positiven Effekte sollten immer überwiegen, denn sonst wirst du diese neuen Gewohnheiten nicht mit in deinen Alltag übernehmen.

Effektiv abnehmen bedeutet also mit wenig, (am besten mit gar keinem Aufwand), die größtmögliche Wirkung zu erzielen. Die nachfolgenden Effektivitäts-Tipps sollen dir dabei eine Hilfe sein.

Einfache Tricks – große Wirkung!

Tipp 1: Wasser trinken

Indem du es dir alleine schon angewöhnst, auf kalorienträchtige Limonaden oder Ähnliches zu verzichten und stattdessen viel Wasser trinkst, kannst du schon sehr viel mit wenig Aufwand bewirken. Wasser hat genau 0 Kalorien und dein Körper verbraucht sogar Energie dabei, das Wasser in deinen Körper einzuspeisen.

Wasser unterstützt deinen Stoffwechsel und steigert deinen Grundumsatz. Deine Verdauung wird angeregt …

Man kann eigentlich kaum genug Wasser trinken. Eine Sache kommt nämlich auch noch hinzu. Viel Wasser zu trinken macht satt. Häufig ist ein aufkommendes Hungergefühl nämlich eigentlich Durst … Trink also ruhig erst einmal ein Glas, bevor du etwas isst.

Tipp 2: FdH

Strike Essensvorschriften und Verbote sind nie die endgültige Lösung. Dein Ziel sollte es sein, deine Ernährung langfristig umzustellen. Eine gesündere Ernährung, sollte jedoch nie etwas Aufgezwungenes sein.

Es ist vielmehr die tiefe innere Erkenntnis, dass es dir einfach besser geht, wenn du dich nicht andauernd so überisst. Wenn du erkennst, dass es dir ganz einfach gut tut, häufiger mal eine gesunde Alternative einzubauen und die Qualität in den Vordergrund stellst, dann willst du manches auch gar nicht mehr auf dem Speiseplan haben.

Tipp 3: Mehr Bewegung

Ist Sport für dich ein Schreckgespenst? Kostet es dich große Überwindung dich zum Sport zu motivieren? Falls ja, dann solltest du dich einmal fragen, warum dies so ist.

Überlege dir, wie du wieder mehr Bewegung in deinen Alltag holen könntest, ohne dabei in Stress zu geraten. Vielleicht machst du häufiger mal einen Spaziergang oder Ähnliches. Kombiniere Sport mit Spaß und spüre, wie gut dir die Bewegung tut. Letztendlich muss sich deine Einstellung zum Sport verändern, denn dann wird aus der „harten Arbeit“ plötzlich ein Hobby.

Tipp 4: Achte auf deine Stimmung

Alle Tipps und Tricks zum Abnehmen können dir immer nur dann helfen, wenn du sie letztendlich auch tatsächlich umsetzt. Es bringt dir ganz einfach recht wenig, wenn du nur 2-3-mal zum Sport gehst oder die Chips weglässt. Wenn du schon nach kürzester Zeit merkst, wie Stress und Frust in dir aufkommen, dann wirst du wohl auch nicht lange beim Abnehmen durchhalten.

Den kleinen aber durchaus sehr wertvollen letzten Tipp, den ich dir also mitgeben möchte: Achte darauf, dass du negativen Gedanken nicht zu viel Raum lässt. Destruktive Gedanken führen zu destruktiven Handlungen. Indem du dich von innen heraus stärkst, wird sich dies auch immer im Außen bemerkbar machen. Versuch also aktiv deine Kern, dein Selbstbild … zu stärken. Es ist die effektivste Methode, denn dabei setzt du direkt an der eigentlichen Ursache an.

Effektivität beim Abnehmen

Wenn du über Effektivität beim Abnehmen nachdenkst, wirst du vielleicht an ein bestimmtes Work-out oder eine bestimmte Diät nachdenken.

Doch eigentlich bedeutet effektiv abnehmen, ja: Mit einem möglichst kleinen Aufwand, eine große Wirkung zu erzielen. Sozusagen der größte Hebel.

Doch was denkst du, ist der größte Hebel, wenn es darum geht abzunehmen? Eine bestimmte Übung im Fitnessstudio? Eine bestimmte Diät?

Ich sag’s dir.

Der größte Hebel ist deine Einstellung!

Deine Einstellung gegenüber Sport, gegenüber deiner Ernährung … Und im Grunde ist dies nicht nur beim Abnehmen der Fall. Überlege dir ganz einfach mal, wie viel effektiver du all deine Aufgaben erledigen würdest, wenn du bei ihnen Spaß, Freude … hättest?

Versuche also nie zu sehr im „Äußeren“ nach Lösungen für dein Problem zu suchen. Die wahren Probleme liegen in deinem Inneren und dort wirst du auch immer die größte Hebelwirkung erzielen.

  • Finde heraus, warum du dich überisst.
  • Überlege dir, warum du dich kaum bewegst.
  • Finde vor allem heraus, warum du überhaupt genau abnehmen möchtest.

Denn wenn du an diesen wahren Ursachen ansetzt, dann wird die Wirkung auch am größten sein!

Das 80:20 Prinzip

Wenn es um Effektivität und Produktivität geht, dann stolpert man früher oder später auch über das sogenannte 80:20- oder Paretoprinzip. Es besagt, dass man im Grunde mit 20% seines Einsatzes, 80% seines späteren Erfolges erzielt.

Oder anders gesagt: Man hält sich häufig viel zu lange mit Dingen auf, die einem am Ende kaum etwas einbringen.

Und dieses Prinzip lässt sich auch sehr gut auf das Abnehmen übertragen.

  • Was sind die 20%, die dir zu 80% zu deinem Wunschgewicht verhelfen?
  • Was sind wohl die 20%, die 80% deines derzeitigen Gewichtsproblems ausmachen?

Mein Tipp an dich, ist dabei wieder nicht zu sehr an irgendwelche Techniken und Verhaltensweisen zu denken, sondern wieder bei deiner Einstellung nach diesen 20% zu suchen.

Zum Beispiel: Wie müsstest du denken, damit du dich nicht mehr überisst? Wie könntest du dieses Gefühl, das dir Essen beschert, anders erzeugen? Bzw. Wie fühlst du dich wirklich, wenn du dich überisst? …

Effektiv abnehmen mit einem Ziel

Zuallererst solltest du dich eigentlich einmal fragen:

Warum will ich eigentlich genau abnehmen?

Denn bevor diese Frage nicht zu 100% für dich geklärt ist, brauchst du im Grunde überhaupt nicht anfangen.

Auch wenn nämlich die meisten meinen diese Frage recht schnell beantworten zu können. Tatsächlich wissen die meisten nicht wirklich, warum sie abnehmen wollen. Sie wissen eigentlich nur, warum sie nicht mehr dick sein wollen.

Die meisten wissen nicht was sie wollen. Sie wissen nur, was sie alles nicht mehr wollen.

Sie wollen nicht mehr irgendwelchen Blicken ausgeliefert sein. Sie wollen nicht abgewiesen werden, eingeschränkt sein, …

Es ist weniger ein Ziel, das sie verfolgen. Es ist eher eine Flucht vom derzeitigen Zustand.

Das Geheimnis des Erfolgs: Mentale Konditionierung

Egal was du tun oder erreichen willst. Solange du noch kein wirkliches Bild vor Augen hast, wie du dieses Ziel erreichst, kann es auch in der Realität nicht klappen.

Doch viele versuchen trotzdem ihrem derzeitigen Zustand irgendwie zu entkommen und geraten in blinden Aktionismus. Sie wissen zwar eigentlich nicht so wirklich wohin. Doch sie wollen auf jeden Fall weg!

Und so starten die Leute mit jede Menge Frust im Bauch eine Diät, ein spezielles Trainingsprogramm …

Eigentlich wissen sie gleichzeitig schon, dass sie dies eigentlich auch nicht wollen. Doch sie preschen trotzdem drauf los.

Ein wirklich reizvolles Ziel verfolgen sie nicht. Ein Leben in Verzicht und Mangel ist keine wirklich attraktive Perspektive. Doch die derzeitige Situation ist es eben auch nicht …

So kreisen die meisten eben auch ewig auf der Stelle. Denn wo kein wirkliches Ziel ist, da irrt man halt eine Zeit lang herum und landet letztendlich dann noch immer wieder nur am Ausgangspunkt.

Was du also zunächst einmal brauchst, ist eine klare Vorstellung, wie du leben willst. Wie soll dein Leben mit veränderten Essgewohneiten und mehr Bewegung aussehen, damit es dabei auch noch lebenswert für dich ist?

Wenn du dieses neue Leben vor deinem inneren Auge sehen kannst und du es immer besser auch fühlen kannst, dann wirst du auch dorthin geführt.

Der Weg des geringsten Aufwands

Egal ob beim Abnehmen oder auch irgendwo anders. Wenn dich etwas viel Aufwand kostet, dann bedeutet dies eigentlich nur, dass du noch nicht den richtigen Weg für dich gefunden hast.

Denn egal ob es dich nun viel Aufwand kostet zur Arbeit zu gehen oder anschließend ins Fitnessstudio … Die eigentliche Frage ist nie, wie du nun immer wieder diesen „großen Aufwand“ aufbringst. Die Frage ist vielmehr: Was müsste passieren, damit es sich überhaupt nicht mehr nach Aufwand für dich anfühlt?

Es könnte nämlich alles so leicht sein. Selbst wenn etwas mit wenig Mühe geschieht, dann bedeutet dies eigentlich nur, dass es anders noch leichter ginge.

Viele reiben sich jedoch ewig auf, weil sie meinen, das ganze Leben müsse ein Kampf sein. Die Arbeit ist ein Kampf, das Abnehmen … Ja selbst das Privatleben, die Ehe, Familie, Freunde … selbst das wird häufig nur noch als lästige Pflichtaufgabe empfunden.

Es fühlt sich so an, als ob das Leben überall Stolpersteine für einen einbaut hätte. Doch natürlich ist es nicht das Leben, das gegen uns ist. Das Leben versucht es uns auch nicht unnötigerweise schwer zu machen …

Tatsächlich ist das Leben sogar immer für uns. Auch wenn wir dies nicht direkt sehen. Tatsächlich geht jedoch alles in der Natur, immer den Weg des geringsten Widerstands. Und so sollten auch wir uns nie im Widerstand zu irgendetwas befinden.

Das Problem ist im Grunde immer nur unser Kopf. Er ist es nämlich auch, der das Etikett „Problem“ einer bestimmten Situation überhaupt erst anheftet.

In der Ruhe liegt die Kraft

Wahrscheinlich hast du es selbst schon erlebt. Wenn du vollkommen entspannt bist, dann fließen einem auf einmal die wichtigsten Ideen zu. Kreativität, Inspiration, Chancen und Möglichkeiten lassen sich eben nicht ermühen oder erzwingen. Sie fallen einem vielmehr in den Schoß, wenn man am wenigsten daran denkt.

Du knobelst zum Beispiel schon seit Tagen an einem Problem. Die Lösung fällt dir jedoch ein, als du gerade einen Spaziergang im Wald machst …

Das einzige Problem bestand eigentlich die ganze Zeit über nur darin, dass man versucht hat, es zu erzwingen. Man hätte die Zeit auch locker-leicht auf der Couch verbringen können. Stattdessen hat man sich dazu entschieden zu kämpfen.

Nimm’s locker

Wenn wir es uns im Leben schwer machen, dann eigentlich immer nur deswegen, weil wir uns bewusst oder unbewusst dazu entschieden haben. Es liegt nicht am Leben oder unseren äußeren Umständen. Es liegt einzig und allein an uns selbst.

Das Leben selbst fließt. Die Natur arbeitet nicht. Ein Fluss ist im Fluss … Und so sollten auch wir eigentlich weniger versuchen gegen den Strom anzuschwimmen. Tatsächlich bin ich mittlerweile davon überzeugt, dass dir das Leben im Grunde immer wieder sagt: „Tue weniger und du erreichst dadurch mehr!“

Es geht nie darum gegen die Strömung anzuschwimmen. Das Leben will vielmehr, dass wir ihm vertrauen und selbst Teil der Strömung werden.

Das Leben meistert man spielerisch – oder gar nicht!

Egal worin wir gerade noch das riesen Problem sehen. WIR sehen es darin. Und erst wenn wir innerlich dieses Problem zu etwas spielerischen transformieren, erst dann haben wir es tatsächlich gelöst.

Schlussendlich muss man tief im Inneren begreifen, dass es weniger darum geht, Dinge zu tun oder zu lassen. Es geht vielmehr darum es zu sein. Du kannst nicht erfolgreich werden. Du musst es sein!

Denn wenn du jedes Problem, jeden Tag mit der Einstellung „Ich BIN Erfolg!“ angehst, dann wird auch jeden Tag Erfolg folgen.

Aus Fehlern lernen

Erfolg zu haben ist etwas ganz Natürliches. Im gewissen Sinne können wir nämlich überhaupt nicht nicht Erfolg haben. Es kommt immer darauf an, zu lernen und die Resultate unseres Handelns mit unserer wahren Absicht in Einklang zu bringen.

Dies zu erreichen ist nur auf einem tiefer gehenden Weg möglich. Denn wir haben in unserem Leben solange Misserfolge, bis die Absicht unseres Kopfes und die Absicht unseres Herzens übereinstimmen.

Jeder Misserfolg ist also im Grunde nur eine Botschaft: „Du bist auf dem Weg, aber noch nicht am Ziel.“

Wenn du immer wieder beim Abnehmen scheiterst, dann im Grunde nur deswegen, weil du noch nicht deine Lektion gelernt hast.

Du hast das „höhere Ziel“ noch nicht erreicht. Unsere wahren Absichten haben nämlich wenig mit materiellem Besitz oder irgendwelchen Äußerlichkeiten zu tun. Das sind vielmehr die Erfolgsabsichten unseres Kopfes. Doch diese führen immer wieder zu Stress und Kampf und können so auch kein dauerhaftes Glück oder Frieden bringen.

Unsere sehnlichsten Wünsche führen uns immer zu unserem Herzen. Und je mehr wir diesen Weg gehen, desto mehr werden Kampf und Stress als Signale des nicht optimalen Weges auch überflüssig.

Unser Lebensgefühl ist dann: ICH BIN Erfolg. Erleben und Absicht sind in jeder Sekunde im Einklang.

Es gibt einige Leitsätze, die dabei helfen erfolgreich zu sein:

  • Erfolg nicht mehr erfolgreich verhindern.
  • Eine optimale Grundhaltung als Gewinner schaffen.
  • Ein Wohlstands- und Erfolgsbewusstsein schaffen.
  • Das Leben meistert man spielend oder überhaupt nicht.
  • Überzeugungen bewusst machen und optimieren.