schnell abnehmen

Schnell abnehmen ohne Jo-Jo-Effekt

Schnell abnehmen, das ist noch nicht einmal schwer. Schwer wird es nämlich nur dann, wenn du es dir selbst unnötig schwer machst.

Schnell Gewicht zu verlieren ist gar nicht mal so schwer. Eine Crash-Diät kann da durchaus schon sehr schnell zu guten Resultaten auf der Waage führen.

Doch dieser „Erfolg“ ist dann eben meistens auch nur von sehr kurzer Dauer. Denn Gewicht zu verlieren, bedeutet nicht unbedingt Fett zu verlieren. Der Erfolg auf der Waage kann nämlich häufig recht trügerisch sein!

Bei einer zu strikten Hungerkur passieren nämlich gleich mehrere Fehler auf einmal …

  1. Nimmst du dabei fast ausschließlich Wasser und wertvolle Muskelmasse ab.
  2. Du senkst deinen Grundumsatz und dein Stoffwechsel kommt zum Erliegen.
  3. Durchbrichst du dabei immer nur kurzzeitig dein alltägliches Verhalten. Deine Gewohnheiten veränderst du dabei jedoch nicht und so bist du auch ganz schnell wieder bei deinem alten Verhalten. Die wirkliche Ursache deiner Gewichtsprobleme löst du dabei also nicht.

Wie möglichst schnell abnehmen?

Wie schafft man es nun trotzdem, möglichst schnell und gleichzeitig dauerhaft abzunehmen? Theoretisch ist dies ganz einfach möglich. Nämlich indem du:

1. Dein Sportpensum auf ein Maximum erhöhst.

Umso mehr Sport du treibst und deine Muskeln trainierst, desto schneller kannst du die Fettzellen zurückdrängen. Du solltest also im Prinzip jede freie Minute nutzen. Dabei musst du jedoch gleichzeitig aufpassen, dass es dein Körper auch wirklich mitmacht.

2. Deine Ernährung anpasst.

Hier kommt es wirklich darauf an, wo bei dir gerade die Ursache steckt. Isst du zu viel, dann musst du hier eine Reduzierung vornehmen. Isst du eigentlich eh schon sehr wenig, dann hast du wahrscheinlich deinen Körper schon durch zu viele Diäten herabgewirtschaftet. Dann bringt es dir auch nichts, noch weniger zu essen. Es würde die Sache nur schlimmer machen.

Der Weg zum schnellen Abnehm-Erfolg:

Eine Sache sollte dir immer bewusst sein. Schnell abnehmen, das funktioniert nur indem du deinen Körper richtig miteinbeziehst. Du musst darauf hören, was er dir sagt. Wie viel Sport ist zu viel? Wie wenig Essen ist zu wenig? Das sind alles Fragen, die du am besten nicht mich, sondern vielmehr deinen eigenen Körper fragen solltest. Denn wenn du wirklich nur einmal konsequent auf ihn hören würdest, dann würde er dich auch schnellstmöglich zu deinem Ziel führen.

Warum den Körper einbeziehen?

Klar, im Grunde geht es in den meisten Fällen einfach nur darum, die Essensmengen zu beschränken und das Sportpensum zu erhöhen.

Doch du darfst dabei jedoch auch wiederum nie zu strickt vorgehen. Auf keinen Fall solltest du dabei zum Beispiel deinen Grundumsatz unterschreiten, denn sonst droht später der Jo-Jo-Effekt!

Du musst also auch beim Abnehmen deinen Körper mit ausreichend Nährstoffen versorgen. Und das schaffst du am besten über eine gesunde Ernährung. Nur so schaffst du es nämlich deinen Körper allem Wichtigen zu versorgen ohne dir permanent leere Kalorien reinzuholen.

Wenn du es also schaffst, deinen Körper kontinuierlich mit „positiven Lebensmitteln“ aufzubauen und gleichzeitig wieder mehr Bewegung und Schwung in dein Leben bringst, dann werden die ersten positiven Resultate auch nicht lange auf sich warten lassen.

Damit diese Resultate dann jedoch auch wirklich von Dauer sind, darfst du einen wichtigen Schritt nicht vergessen.

Es müssen sich tatsächlich neue Gewohnheiten und Routinen bei dir entwickeln, denn wenn du dann später doch wieder in deine alten Muster zurückfällst, dann wird der Erfolg eben auch nie von langer Dauer sein.

5 Kilos schnell abnehmen

schnelle Ernährungsumstellung

Eine gern gestellte Frage ist immer wieder, wie man es schafft, möglichst innerhalb von einer Woche, 5 Kilos abzunehmen.

Und die Antwort sieht immer ungefähr so aus: Es ist zwar durchaus möglich innerhalb einer solch kurzen Zeit 5 Kilos abzunehmen. Zum Beispiel, indem du in dieser Woche ganz einfach nichts isst.

Das Problem: Nach dieser Woche dauert es dann auch nur ca. eine weitere Woche, bis die Kilos wieder drauf sind. Der Jojo-Effekt schlägt gnadenlos zu!

Doch natürlich möchte ich dir hier auch nicht nur sagen, was alles nicht funktioniert, sondern dir auch eine Lösung anbieten.

Ich hatte es nämlich nur kurz angeschnitten.

Beim Abnehmen musst du deinem Körper vertrauen.

Er sagt dir im Grunde schon ganz genau, wie du 5 Kilos schnellstmöglich abnimmst. Denn wenn es momentan bei dir 5 Kilos zu viel sind, dann möchte er dich im Grunde schon die ganze Zeit über dahin führen, sie wieder loszuwerden. Das Problem beim Abnehmen ist eigentlich immer nur der Kopf!

Er sagt dir zum Beispiel Dinge wie: „Du musst auf jeden Fall ordentlich frühstücken!“ Doch sagt dir dein Körper tatsächlich dasselbe?

Genauso sind nämlich all diese Essattacken, die aus Frust, Kummer … von statten gehen, letztendlich das eigentliche Problem.

Wenn du wirklich immer nur aus „körperlichem Hunger“ essen würdest, dann hättest du überhaupt kein Problem.

Wenn ich es nun also auf den Punkt bringen sollte, wie es tatsächlich schaffst, 5 Kilos, 10 Kilos … schnellstmöglich abzunehmen. Dann würde ich dir einfach sagen:

Lass all deine Mahlzeiten weg, die überhaupt nicht notwendig sind und sieh zu, dass du immer wieder „in deinen Körper findest“.

Es ist ganz einfach die Erkenntnis, dass solange du zu viel auf den Rippen hast, dein Körper eh dahin strebt, diese Pfunde wieder loszuwerden.

Das eigentliche Problem ist weniger ein physisches als vielmehr ein psychologisches.

Wenn du den Kopf ganz einfach einmal ausblendest und dann deine Entscheidungen aus dem Bauch heraus triffst, dann triffst du immer die richtige.

„Sollte ich jetzt wirklich etwas essen?“ „Wie wäre es mit etwas Bewegung?“ … Diese Fragen kannst du dir im Grunde jederzeit selbst beantworten.

Mythos und Wahrheit

Das Problem ist eigentlich immer nur, dass wir jede Menge Glaubenssätze und Mythen „von außen“ mit uns rum tragen. Diese tragen jedoch eigentlich nie wirklich zur Lösung bei sondern werden vielmehr selbst zum Problem.

Einen Mythos, den ich selbst lange Zeit mit mir rum getragen habe, geht in etwa wie folgt: „Geh nie ohne Frühstück aus dem Haus und halte dich an geregelte Essenszeiten …“

Und klar, es stimmt in gewisser Weise auch. Ich selbst propagiere schließlich auch immer wieder, dass Hungern keine Lösung ist.

Wovon ich jedoch mittlerweile abgerückt bin, sind diese strikten Essenszeiten: Morgens, mittags, abends.

Tatsächlich bin ich nämlich mittlerweile davon überzeugt, dass es nicht nur Zeiten der „Fülle“ sondern ebenso Zeiten der „Leere“ geben muss. Soll heißen: dieses morgens, mittags, abends und am besten noch zwischendurch essen ist eigentlich keine natürliche Ernährung. Dein Magen, dein Darm … sind so nämlich die ganze Zeit über beschäftigt. Es herrscht niemals leere. Doch gerade deine Verdauung spielt auch eine entscheidende Rolle beim Abnehmen.

Damit dieses Zusammenspiel jedoch optimal funktioniert, muss es auch Zeiten einer gewissen Leere geben. Wenn ich dir nämlich jetzt einen Rat geben sollte, wie du schnellstmöglich 5 Kilos verlierst. Dann würde ich dir eine Art „Entschlackungskur“ oder auch intermittierendes Fasten vorschlagen.

Gönne dir eine Pause

Ich selbst esse mittlerweile nämlich tatsächlich nur noch in einem ungefähren Zeitfenster von 8 Stunden. Ca. 16 Stunden gönne ich dann meinem Körper etwas Ruhe.

Früh morgens belaste ich meinen Körper nicht mit einem schweren Frühstück und esse meistens nur etwas Obst. Häufig esse ich sogar mittags auch nur eine Kleinigkeit esse im Grunde nur einmal richtig am Nachmittag. Dann jedoch durchaus auch üppig, denn darauf möchte ich auch nicht verzichten.

Es kommt also auch immer darauf an, wonach der Körper verlangt und was einem wichtig ist. Für mich ist es kein größeres Problem früh morgens und auch danach nicht schwer zu essen. Mein Körper verlangt nicht danach. Es geht mir damit sogar besser und ich bin aktiver. Einen anderen Mythos, den ich nämlich abgelegt habe, ist der, dass man nicht leistungsfähig ist, ohne permanenten Nachschub. Doch eigentlich ist unser Körper gar nicht so zimperlich und er hat eben auch immer noch seine Reserven. Andersrum kannst du dich nämlich auch ganz einfach einmal selbst fragen, wie leistungsfähig du denn tatsächlich noch nach deinem fetten Essen mittags in der Kantine bist.

Mittlerweile habe ich es für mich begriffen, dass mir diese Zeiten der Leere gut tun. Und das nicht nur körperlich, sondern im Grunde auch geistig. Denn nicht nur Nahrungsaufnahme ist aus dem Gleichgewicht geraten. Auch dieser permanente Stress, diese andauernde Beschallung mit äußeren Reizen hat seine Folgen.

Du kannst deinen 5 Kilo Abnehmen-Plan also im Grunde auch in eine körperliche und geistige „Entschlackungskur“ verwandeln. Und wenn deine „geistige Entschlackung“ dann auch noch im weitesten Sinne etwas mit Bewegung zu tun hat, zum Beispiel ein Waldspaziergang …, dann werden die positiven Effekte nicht lange auf sich warten lassen.

Das Wichtigste ist jedoch dabei. Es können sich tatsächlich neue Gewohnheiten bei dir bilden. Denn wenn du aus deiner Diät eine Kur machst, dann verschwindet auch gleichzeitig diese Abneigung zu deinem neuen Verhalten.

 

 

5 Kilos Fett schnell abnehmen (mit Sport)

5 Kilos Fett innerhalb kürzester Zeit abnehmen alleine mit Sport? Ganz ehrlich – das wird schwer!

Denn stell dir einmal vor: Wenn du 5 Kilo Fett verlieren willst, bedeutet das, denn jedes Kilogramm Fett hat 7000 kcal, dass du insgesamt 35 000 kcal verbrennen willst. Und 35 000 Kilokalorien, das sind wahnsinnig viel Sport! Dafür müsstest du nämlich ca. 70 lange Joggingeinheiten absolvieren …

Also schnell Fett abzubauen ist kaum möglich. Dafür braucht der Körper Zeit. Gewicht schnell verlieren, kann man eben leider nur, indem man dem Körper Wasser entzieht. Aber das darf nicht deine Strategie beim Abnehmen sein.

Und bitte denk daran, es geht nicht darum, gerade im Frühjahr, mal eben schnell die Strandfigur hervorzuzaubern.

Wenn, dann musst du auch das ganze Jahr aktiv werden, um das Gewicht dann auch zu halten. Schnell 5 Kilogramm Fett zu verlieren, das ist beinahe unmöglich. Schnell 5 Kilo Wasser abzunehmen, das ist möglich. Aber das kann eben nicht das Ziel sein. Nach der Diät wird der Jo-Jo-Effekt nämlich wieder gnadenlos zuschlagen. Vor allem dann, wenn du versuchst, durch eine extreme Kalorienreduzierung abzunehmen.

Also lös dich bitte von diesem Gedanken, dass es unbedingt ganz schnell gehen muss.

Denn nur wenn dein Körper und auch deine Gewohnheiten hinterher kommen können, wirst du auch noch im nächsten Jahr etwas von deiner Strandfigur haben.

 

 

Schnell abnehmen – 4 Schritte Plan

Schnell abnehmen ist möglich. Mit der nachfolgenden Anleitung in 4 Schritten wirst du zwar nicht innerhalb einer Woche 5 Kilos abnehmen können. Tatsächlich wirst du auf diese Art und Weise jedoch schnellstmöglich dein eigentliches Ziel erreichen:

Schnell abnehmen und danach auch das Gewicht halten.

Schritt 1 – Analyse

sehr schnell abnehmen

Auch wenn du möglichst schnell abnehmen möchtest. Unüberlegt solltest du nicht an die Sache rangehen!

Du kannst nämlich viele häufig gemachte Fehler direkt vermeiden, indem du dir zunächst einmal Gedanken über die tatsächlichen Ursachen deiner Gewichtsprobleme machst.

Eine Sache solltest du dir nämlich zunächst einmal klarmachen:

Du nimmst zu, weil dein Körper einen Energieüberschuss in Fettreserven umwandelt.

Warum dies so ist, das ist eine andere Frage. Doch zunächst einmal solltest du dir diesen einfachen Sachverhalt einmal bewusst machen. Denn daraus folgt schließlich auch, dass dir 2 Ansatzpunkte beim Abnehmen zur Verfügung stehen:

  1. Ernährung
  2. Sport

Nun geht es im ersten Schritt darum, herauszufinden, ob du einfach zu viel isst. Oder ob du den Energieverbrauch deines Körpers durch zu viele Diäten und mangelnde Bewegung in den Keller gehungert hast. Es wäre nämlich absolut kontraproduktiv jetzt einfach eine Diät zu machen, wenn dein eigentliches Problem darin besteht, dass du ganz einfach schon zu viele Diäten gemacht hast.

Schritt 2 – Fettverbrennung ankurbeln

schnell abnehmen Tipps

Dieser Schritt ist für dich besonders wichtig, wenn du deinen Kalorienverbrauch durch unzählige Diäten gesenkt hast. Denn was dabei passiert: Dein Fettstoffwechsel kommt zum Erliegen und dann kannst du irgendwann auch noch so wenig essen. Das wenige Essen wird trotzdem sofort auf deinen Hüften landen.

Aber nicht nur Diäten sind Gift für den Stoffwechsel. Im Prinzip ist es auch unser Alltag. Wenn du nämlich tagsüber hauptsächlich sitzt. Im Büro vorm Computer und anschließend abends vorm Fernseher. Dann bringst du dadurch deinen Stoffwechsel zum Erliegen.

Schon, wenn du tagsüber nur eine Stunde am Stück rumsitzt, ohne dich großartig dabei zu bewegen, fährt dein Stoffwechsel langsam herunter und stellt seine Aktivität ein.

Um deinen Stoffwechsel anzukurbeln, solltest du folgende Tipps im Alltag beachten:

  1. Iss ausreichend (auch beim Abnehmen) und versorge deinen Körper mit genügend Nährstoffen.
  2. Bring deinen Kreislauf am Besten direkt morgens schon in Schwung und achte auch immer wieder tagsüber darauf, dass du nicht zu lang auf einem Fleck sitzt.
  3. Versorge deinen Körper auch mit ausreichend Sauerstoff. Geh also öfters mal an die frische Luft.
  4. Versuche deine Kondition zu steigern. Vor allem Ausdauersportarten, wie Laufen, Joggen, Schwimmen …

Schritt 3 – Grundumsatz steigern

rasant abnehmen in einer Woche

Dein eigentliches Ziel beim Abnehmen ist es, deinen Körperfettanteil zu senken und deinen Muskelanteil zu steigern.

Muskeln verbrauchen auch im Ruhezustand mehr Energie als Fettgewebe. Indem du also deine Muskeln trainierst, wirst du nicht nur schneller abnehmen, du wirst letztendlich auch nicht mehr so schnell Gefahr laufen, wieder zuzunehmen.

Muskeln erhöhen deinen Grundumsatz, also die Energiemenge, die dein Körper im Ruhezustand verbraucht. Er senkt sich, sobald dein Körper in jene „Notsituation“ einer Diät gerät. Der Grund, warum man sich mit strikten Diäten einfach nur immer im Kreis dreht.

Doch du kannst diesem Teufelskreis auch ganz leicht entgehen und trotzdem schnell abnehmen. Der Trick: du sparst nicht zu sehr an deinen Kalorien, sondern baust auch noch Krafttraining mit in deinen Alltag ein.

Regelmäßiges Training im Fitnessstudio, Yoga, Pilates … All dies ist nicht nur förderlich für deine Gesundheit. Es hilft dir auch noch immer dabei schnellstmöglich und gleichzeitig dauerhaft abnehmen zu können.

Schritt 4 – Gewohnheiten verändern

Gewichtsverlust am Bauch

Nun kommen wir zum letzten und gleichzeitig wichtigsten Schritt.

All dein theoretisches Wissen und all deine Planung wird dir nichts bringen, wenn es dann schließlich an der Umsetzung scheitert.

Denn schnell abnehmen bedeutet eigentlich, schnell seine Gewohnheiten zu verändern.

Zusatztipp:

Lies dir meinen Artikel zum Thema Frühsport durch. Es gibt wohl kaum ein effektiveres Ritual, als den Morgen direkt mit voller Energie zu starten.

Wenn du es alleine schaffst, dir ein paar Minuten Frühsport zur Routine zu machen, schlägst du nämlich gleich mehrere Fliegen mit einer Klappe. Du rufst mit einer Veränderung in deinem Alltag eine solche Kettenreaktion hervor, dass der Rest fast schon wie von selbst kommt!

 

 

Schnell viel abnehmen! Aber wie?

Am schnellsten wirst du abnehmen, wenn du in Sachen Ernährung und Sport ganz auf deinen Körper zu vertrauen.

Wenn du nur isst, weil dein Körper nach etwas Bestimmten verlangt. Du dich bewegst, weil dir dein Körper dazu rät. Dabei musst du jedoch gleichzeitig immer noch darauf achten, dass es auch tatsächlich aus einer inneren Motivation heraus geschieht.

Du fängst nicht an zu sparen, weil du dir davon etwas erhoffst. Der einzige Grund, warum du tagsüber weniger isst, sollte der sein, dass du registrierst, dass weniger häufig mehr ist.

Deine Einstellung zur Ernährung und zur Bewegung muss sich grundlegend verändern. Nur so kann ein schneller auch gleichzeitig ein dauerhafter Erfolg beim Abnehmen sein.